9. Jahrgangsstufe

In der neunten Jahrgangsstufe findet eine persönliche Berufsorientierung der Schüler statt. Durch Bewerbertraining und GöBit- Besuch soll der/ die einzelne Schüler/in den passenden Ausbildungsberuf finden, aber auch Alternativen entwickeln können.

In einem dreiwöchigen Betriebspraktikum können die Schüler/innen ihre Erwartungen aber auch ihre Eignung für einen Beruf überprüfen. Ergebnisse werden in Ausstellungen oder Referaten den jüngeren Jahrgangsstufen vorgestellt.

Auch hier können sich die Schüler/innen durch die Berufsberaterin, die Sozialpädagogin oder Kontur (Stadt) bzw. PACE (Landkreis) unterstützen lassen.

 

Begleitend werden ab dem achten Jahrgang die formalen Kriterien einer Bewerbung erarbeitet, vom Bewerbungsschreiben bis zum Aussehen und Benehmen in einem Bewerbungsgespräch. In den höheren Jahrgangsstufen wird auch der Umgang mit Einstellungstests geübt.

Im Berufsorientierungsbüro berät die Berufsberaterin die Schüler und informiert gesamte Klassen.

Klassenstufe

Maßnahmen der Schule

Maßnahmen der Arbeitsagentur

Dokumentation/ Zertifikate

Maßnahmen der Sozialpädagogin

 

9. Klassenstufe

 

- Die Vor-und Nachbereitung der Berufs-findungsmaß-nahmen findet begleitend im Arbeitslehre-unterricht statt.

 

 

 

 

- 2 - 3 Tage Bewerbertraining (Modul: Handlungsorien-tiertes Training)

 

- 1 Tag GöBit

 

- Bewerbungs- spiel

 

- 3 Wochen Betriebs-praktikum

 

-Weiterführung des Leitfadens zur Berufsziel-findung

 

- evtl. 2. Kompetenz-analyse

 

 

- Berufsberaterin Frau Klaiber stellt sich und die Angebote der Berufsberatung den Eltern im Rahmen des Schulelternabends vor

 

- Frau Klaiber bietet an regelmäßigen Sprechtagen in der Schule die Möglichkeit zu Einzelberatungs-gesprächen rund ums Thema Berufswahl, Ausbildungsstellen und weiterer Schulbesuch

 

- Berufsorien-tierung im Klassenverband:

„Wie geht`s weiter nach der 9. und 10. Klasse?“

 

- Frau Klaiber bietet Berufs-beratung im Rahmen des Elternsprechtages an

 

- BIZ on Tour: Schüler können nachmittags   an Betriebsbesuchen teilnehmen und Berufe kennen lernen, sowie Kontakt zu Betrieben knüpfen

 

- Individuelle Berichte zu GöBit und Job-parcour

 

- Sammlung möglicher Ausbildungsbe-triebe nach persönlichem Berufswunsch

 

- Ausbildungs-fahrplan

 

- Weiterführung des Ordners: Wege zum Beruf, Dokumentation individueller Berufswünsche/ - möglichkeiten

 

- Anfertigung einer Praktikumsmappe (Ausstellung, Vortrag)

_____________

 

Zertifikate


- Praktikumsbe-scheinigung

 

- Individuelle Unterstützung durch die Sozialpädagogin, besonders bei Praktikumsuche, Bewerbungs-schreiben,

weiterführende BBS,

 

- Begleitung der Bus-Scout-Treffen