7. Jahrgangsstufe

Ab der siebten Jahrgangsstufe wird gezielt eine berufliche Orientierung angestrebt. Den Schülern werden die Unterschiede der einzelnen Berufsfelder verdeutlicht. Die Erfahrungen aus den zurückliegenden „Zukunftstag“ fließen hier ein. Eignungen, die speziell für einzelne Berufsfelder vorteilhaft sind, werden herausgearbeitet.

In der siebten Jahrgangsstufe lernen die Schüler/innen in den Berufsschulen und beim regionalen Umweltzentrum die einzelnen Berufsfelder kennen, die dann im Arbeitslehreunterricht genauer betrachtet werden. Auch Erfahrungsberichte der Praktikanten aus den neunten Klassen verdeutlichen den Schüler/innen die Arbeits-/ Berufswelt.

Die Berufsberaterin stellt sich den Klassen vor und erklärt ihre Tätigkeit im Berufsorientierungsbüro.

Ende der siebten bzw. zu Beginn den achten Klasse findet ein Kompetenztraining statt, das den Schülern Stärken und Schwächen verdeutlicht.

Klassenstufe

Maßnahmen der Schule

Maßnahmen der Arbeitsagentur

Dokumentation/ Zertifikate

Maßnahmen der Sozialpädagogin

 

7. Klassenstufe

 

Die Vor-und Nachbereitung der Berufsfindungsmaßnahmen findet begleitend im Arbeitslehreunterricht statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- 2 Tage

Waldeinsatz im RUZ Reinhausen

 

- 1 Tag

Informationen über die unterschiedlichen Berufsfelder ( Modul)

 

- 1 Zukunftstag

 

- 3 Tage

Erste-Hilfe-Kurs

 

- 1 Tag

Einführung in die Berufszielfindung (Roter Faden)

 

- 1Woche Kompetenzfeststellung (AC- Profil)

 

- Betriebserkundungen

 

- Beratung der Abgänger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- Einführung des Kompetenzpasses: Wege zum Beruf

 

- Kompetenzprofil

 

- Berichte über Betriebserkundungen

 

 

 

 _______________



Zertifikate

 

- Erste-Hilfe- Schein

 

- Bescheinigung RUZ

 

- Bescheinigung Zukunftstag

 

- Individuelle Unterstützung bei Schwierigkeiten des Schulabgangs

 

- Unterstützung beim Zukunftstag